Site Art Webdesign

 
 
 

Penne alle cinque Pi

Zutaten:
4 dl Rahm
1 Bd. Petersilie, gehackt
4 El. Parmesan, gerieben
4 El. Tomatenpueree
Pfeffer aus der Muehle
1 Msp. Muskat
wenig Salz

Zubereitung:
Rahm aufkochen, auf schwache Hitze 10 Minuten koecheln lassen.
Alle Zugaben beigeben, 2 Minuten köcheln.

Nun wird die Sauce in einer grossen Schüssel mit zuvor al dente gekochter Pasta vermischt.
Ich persönlich verwende immer möglichst grosse Pasta, z.B.: Penne Rigat
e

Jetzt ein bisschen Geschichte ! Warum 'alle cinque Pi' ?

'Cinque Pi' bezieht sich auf die 5 wichtigsten Zutaten der Sauce:

P fuer Panna, 
P fuer Prezzemolo (Petersilie), 
P fuer Parmigiano,
P fuer purea di Pomodoro (Tomatenpueree) und
P fuer Pepe (Pfeffer).

 

Barbaras Schoggi-Chüechli

für ca. 25 Stück

4 Eier
200 g Zucker           gut rühren

200 g Crémant
(oder sonstige schwarze Schokolade)

150 g Butter            flüssig beifügen

100 g Epifin 
(Weizenstärke)        beifügen

In Förmchen abfüllen und bei
180°C ca. 11 Minuten backen.

En Guete!

 

Älplermakronen

Zutaten:

  • 4 bis 5 große Kartoffeln
  • 300 g Pasta, z. B. Rigatoni oder Penne
  • 250 bis 300 g Greyerzer
  • 1/2 l Sahne
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat
  • 1 große Zwiebel

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, in große Stücke schneiden und in einem großen Topf in reichlich Salzwasser kochen. Nach 5 Minuten die Nudeln hinzufügen und im offenen Topf in ca. 10 bis 15 Minuten al dente kochen. Absieben.

Den Käse grob reiben. Die Sahne mit Salz, Pfeffer und viel Muskat vermengen. Eine Auflaufform abwechselnd mit der Kartoffel-Pasta-Mischung, dem Käse und der Sahne füllen. Bei 220 Grad Celsius in etwa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne mit etwas Butter anbraten und bräunen lassen. Nach 15 bis 20 Minuten über dem Auflauf verteilen und bis zum Ende der Garzeit mitbacken.

 

Kürbissupe mit Orangencroutons

für 4 Personen

1 EL Butter oder Margarine
2 Schalotten, fein gehackt
2-3 TL Curry
700 g Kürbisfleisch, gerüstet
2½ dl Orangensaft
1 TL Salz
1 Becher Sauerrahm (180g)
2-3 EL Gin, nach Belieben

Croutons:
50 g Butter, weiche
½ Orange abgeriebene Schale
1 TL Orangensaft
1-2 Knoblauchzehen, gepresst
1 EL Kürbiskerne, fein gehackt
Salz und Pfeffer nach Bedarf
4 Scheiben Toastbrot
wenig feingeschnittene Orangenschalen als Dekor

Kürbissuppe: Butter in der Pfanne warm werden lassen. Schalotten zugeben und andämpfen. Curry zugeben und mitdämpfen. Kürbis in Würfel schneiden, zugeben und kurz mitdämpfen. Orangensaft und Salz zugeben und zugedeckt weich kochen. Im Mixer fein pürieren. Sauerrahm mit dem Schwingbesen dazurühren. Gin nach Belieben dazugeben.

Orangencroutons: Butter, Orangenschale, Orangensaft, Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Kürbiskerne mit einer Gabel gut mischen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Toastbrot toasten, diagonal in 8 Dreiecke schneiden. Noch lauwarm mit der Orangenbutter bestreichen. Toast zur Suppe servieren.